Super für unterwegs – ideal für Kinder: Beurer IH 58 Kids Inhalator

Beurer IH 58 Kids Inhalator mit Giraffen-Aufsteckfigur zur Verneblung von flüssigen Medikamenten, für eine effektive Inhalation bei Kindern, mit hoher Verneblungsleistung und kurzer Inhalationszeitbei amazon.de kaufen

Der Beurer IH 58 wurde nach Bestellung schnell geliefert. Er kommt in einem ansprechenden Karton mit hochwertigem Aufdruck.

Ausgepackt kommt einem eine schöne und hochwertige graue Tragetasche mit gelben Applikationen und Reißverschluss entgegen. Diese lässt schon erahnen: Dieser Inhalator ist nicht nur perfekt für Kinder, sondern auch perfekt für Unterwegs und Reisen. In dieser Tragetasche ist sicher verpackt dann der Inhalator mit seinem Zubehör verstaut. Was ich leider nicht verstehe ist, dass die Bedienungsanleitung größer als die Tasche ist, und somit nicht in selbiger transportiert werden kann. Das wäre sinnvoll, vor allem dann wenn man den Inhalator nur selten nutzt und zur Inbetriebnahme gerne auch unterwegs nochmal in die Anleitung schauen möchte.

Das Gerät selbst wird mit einem USB-Steckernetzteil betrieben, kann also theoretisch auch mit jedem anderen komaptiblen USB-Netzteil betrieben werden. Das ist schon mal praktisch. Mitgeliefert wird eine Silikonmaske für Kinder und eine für Babys. Außerdem noch eine lustige Giraffen-Figur, die mit einem Steg am eigentlichen Inhalator befestigt wird. Eine weitere Funktion hat sie nicht, animiert aber eben besonders kleine Kinder zur Nutzung des Produkts wenn es eben krankheitsbedingt mal sein muss.

Wir haben bisher in unserer Familie in der Erkältungszeit immer ein viel größeres und damit umständlicheres Standgerät verwendet. Der Beurer IH 58 dagegen punktet hier defintiv mit seiner handlichen Größe. Und mit einer einfachen Bedienung.

Wir haben ihn jetzt mehrfach mit einer handelsüblichen Inhalationslösung mit steriler isotonischen Kochsalzlösung (NaCl 0,9%) verwendet. Dazu haben wir den Inhalt der Inhalationslösungs-Ampulle in den Vernebler eingefüllt und das Gerät eingeschaltet. Das Vernebelungsergebnis war immer perfekt. Auch hat sich unsere Tochter nie über die leider notwendige Anwendung beschwert, im Gegensatz zum früher verwendeten Produkt. Somit hat diese kindgerechte Variante und die angebrachte Giraffe ihre Wirkung voll erfüllt.

Das Gerät wird bei Nutzung auch nicht so laut wie unser bisher verwendetes großes Standgerät. Der Zusammenbau ist denkbar einfach, genauso die Demontage und die anschließende Reinigung. Wir spülen die Maske und den Vedampfer immer mit heißem Wasser aus und sterilisieren ihn anschließend im Babyflaschen-Sterilisator. Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht.

Das Wichtigste ist aber: Schon nach der ersten Anwendung haben wir hier eine Verbesserung der Hustensymptome bei unserer Tochter feststellen können. Wir nutzen seitdem das Gerät regelmässig und können es uneingeschränkt weiterempfehlen. Deshalb vergeben wir auch 5 Sterne.

Is this love? The House of Marley Redemption ANC Bluetooth-In Ears im Test

Bisher habe ich immer auf geschlossene Bluetooth-Kopfhörer gesetzt. Warum? Weil mir die weißen angeschnittenen Zahnbürstenköpfe mit dem Apfel drauf einfach nicht gefallen haben. Vor allem nicht optisch im Ohr. Technisch sind diese aber nicht ohne Grund seit einigen Jahren Marktführer und Wegbereiter für diese neue Produktgattung. Das könnte sich aber jetzt ändern. Das wurde mir klar, als ich die sicher verpackt gelieferten The House of Marley EM Redemption ANC SB Truly wireless In Ears das erste Mal in der Hand hielt. Aber schon das Auspacken war eine wahre Freude.

Das klingt bis hier hin fast als wäre ein Apfel-Fanboy wie ich plötzlich geheilt. Aber ganz ehrlich: Das was House of Marley hier als optisches und haptisches, aber vor allem auch als technisches, Produkt von Verpackung über Ladecase und Ohrhörer selbst bis hin zum Klang abliefert, das hat alles Lob verdient. Und das auch noch zu einem faire(re)n Preis (als der Marktführer).

Wenn man sich ein wenig mit der Geschichte der Marke House of Marley beschäftigt wird man schnell deren Philosophie verstehen. Tolle Produkte mit nachhaltigen Produkten kombiniert. Das fängt beim Bambusholz als Designelemente am Ohrhörer an und endet beim Ladecase und der gesamten Verpackung. Man sieht dem Produkt die Nachhaltigkeit förmlich an. Sofern man bei einem technischen Produkt mit eingebauten Akkus natürlich von Nachhaltigkeit sprechen kann.

Aber zurück zum Produkt: Nach dem Auspacken habe ich die Ohrhörer sofort mit meinem iPhone 11 Pro gekoppelt. Das funktionierte schnell und problemlos.

Der Klang ist sehr gut, könnte meinem Empfinden nach aber basslastiger sein. Im Paket liegen verschieden große Gummiringe, die den Ohrhörer an verschiedene Ohr- und Gehörganggrößen anpassen. Nachdem ich diesen gewechselt habe und einen für mein Ohr passenderen gefunden habe, war auch etwas mehr Bass zu hören. Ich war und bin somit sehr zufrieden.

Einziger Kritikpunkt – der für mich am Ende auf Grund des soliden und nahezu perfekten Gesamtpakets aber dann nur einen kleinen Abzug in der Bewertung ergab – ist die etwas ungenaue Bedienung per Touchgesten auf dem Gehäuse der Ohrstecker. Einmal tippen, zweimal tippen, dreimal tippen, linker Ohrhörer, rechter Ohrhörer… alleine das ist schon verwirrend. Hat man die wichtigsten Bedienungsfunktionen aber erstmal auswendig gelernt könnte doch alles perfekt sein. Ist es aber leider nicht: Denn in der Hälfte aller Versuche werden die Tips gar nicht oder falsch interpretiert. Zb der dreifach Tip fürs Aktivieren des Noicecancellings wird sehr oft überhaupt nicht erkannt. Oder es wird eine andere Funktion ausgelöst. Das ist schade und passt nicht wirklich zum sonst tollen Gesamteindruck. Vielleicht eine Sache, die via Firmwareupdate zu beheben sein wird. Mein Vorschlag wäre aber eine App unter iOS und Android zur Steuerung der Ohrhörer, ähnlich wie es andere Hersteller tun.

Das Noicecancelling – wenn man es also per Fingertips mal aktiviert bekommt – arbeitet für Ohrhörer aber erstaunlich gut. Klar, an einen Bose QC35ii kommt es nicht ran, aber es ist für die Straßenbahn oder Fußgängerzone schon super zu verwenden, ohne dass man aber im Straßenverkehr komplett abgeschirmt wird.

Auch toll: Der eingebaute Sensor der erkennt, wenn einer der Ohrstöpsel aus dem Ohr genommen wird. Warum das so toll ist? Weil dann automatisch die Musikwiedergabe pausiert. Bis man den Ohrhörer wieder einsetzt. Das ist äußerst praktisch. Was übrigens aber unpraktisch ist: Man kann die Lautstärke nicht an den Ohrhörern einstellen, aber ich kenne auch ehrlich gesagt selbst keinen Kopfhörer, an dem das möglich wäre. Es wäre aber mindestens genauso praktisch wie dieser Sensor für den Musikstopp.

Alles in Allem kann ich also sagen: Tolle Ohrhörer aus hochwertigen und ungewohnten Materialien (Holz, Recycling-Kunststoff) mit einem tollen Klang, langer Akkulaufzeit und einem halbwegs gutem Noicecancelling. Wäre da nicht diese etwas missglückte Touchgestensteuerung, dann würde ich volle 5 Sterne vergeben. So werden es – auch in Anbetracht des aufgerufenen Preises – nur 4 von 5 Sternen.

Um also die Frage – übrigens ein Bob Marley Songtitel – aus der Überschrift mit einem klaren Wort zu beantworten: Yes!

Linktipp:

Jetzt bei Amazon kaufen: The House of Marley EM Redemption ANC SB Truly wireless In Ears

Stylisch, effektiv, teuer: Dyson Pure Humidify+Cool

Draußen Pollen, drinnen frisches und pollenfreies Raumklima. Wer wünscht sich das als leidgeplagter Pollenallergiker nicht auch? Bereits zum zweiten Mal durften wir jetzt dank trnd.com einen Dyson-Luftreiniger auf Herz und Nieren testen. In diesem Jahr den per App steuerbaren Dyson Pure Humidify+Cool. Und um es schon vorweg zu nehmen: Wir sind wieder begeistert. Und nein, das Gerät müssen wir nach der Testzeit wieder zurückgeben oder können es käuflich erwerben, unsere Meinung ist deshalb nicht „gekauft“, denn Geld bekommen wir für den Test natürlich auch nicht.

Aber warum sind wir so begeistert von diesem smarten – und ja sogar per unserer Alexa steuerbarem Gadget? Ganz einfach: Weil es das hält, was es verspricht. Was man bei den hohen Preisen für Dyson-Produkte ja aber auch erwarten darf. Aber zurück zur guten Leistung des Gerätes: Da wir ein offenes Wohnzimmer haben, haben wir immer mit Essensgerüchen zu kämpfen. Seitdem wir den Dyson Pure Humidify+Cool verwenden, sind die Gerüche schneller wieder aus der Wohnung. Außerdem hilft er auch gegen die unangenehmen Gerüche aus der Katzentoilette.

Wir haben den Dyson in den letzten Wochen auch zwei Nächte im Schlafzimmer getestet, dort konnte ich jetzt trotz starkem Heuschnupfen nachts mit gekipptem Fenster problemlos durchschlafen. Nachts ist auch die Lärmbelastung durch den Nachtmodus perfekt aushaltbar. Alles in allem also ein durchdachtes Gerät.

Und in dieser Variante – im Vergleich zu dem von uns früher getesteten Vorgängermodells – kühlt der chic aussehende Ventilator nicht nur die Raumluft und befreit sie von Schadstoffen, sondern feuchtet die Luft auch noch an. Was ja besonders wichtig für ein positives Raumklima ist. Dazu befüllt man einfach den Wassertank um Fuß, der Rest funktioniert automatisch. Und wenn irgendwann mal entkalkt werden muss, meldet dies das Gerät auf dem farbigen Display oder per App-Alarm. Einfacher geht es nicht (übrigens gibt es auch Meldungen bei zu niedrigem Wasserstand). Insgesamt ist die App sehr aufschlussreich und informiert über die Luftqualität, die Belastung durch verschiedene Luftschadstoffe und die Temperatur. Alles praktisch auch mit Wochenprotokollen.

Mein Fazit: Ein stylisches Gerät welches im Schlaf- oder Wohnzimmer für perfekte Frische und saubere Luft sorgt. Leider ist schön und gut aber hier auch entsprechend teuer. Für uns wohl zu teuer, leider.

Top Sound: House of Marley Redemption ANC

Derzeit teste ich die neuen kabellosen In-Ear-Kopfhörer von House of Marley. Die Redemption ANC sehen definitiv mal richtig gut aus, ich würde sogar behaupten: Das sind die schönsten In-Ears seit langem. Endlich mal ein anderer Look als der eines angeschnittenen Oral B Zahnbürstenkopfes! Und ob sie mit den Apple AirPods mithalten können, werde ich in den kommenden Wochen testen. Und natürlich prüfen, ob das Active Noise Canceling ähnlich gut arbeitet wie bei meinen BOSE Qac35 ii.

Nur so viel schon einmal: Inbetriebnahme und erster Test mit meinem iPhone 11 Pro waren sehr einfach und positiv. Und das natürlich nicht nur mit Reggae-Klängen von Bob Marley…

Coole Sache: Der neue dyson pure humidify+cool

Unser neuer Mitbewohner (auf Zeit). Wir dürfen mit dem nagelneuen #dyson #purehumidifycool unsere Luft von Schadstoffen reinigen und bald auch die warme Wohnung angenehm kühlen. Danke an trnd und dyson für diese Möglichkeit.

In kürze folgt dann ein ausführlicher erster Eindruck und Erfahrungsbericht. Nur so viel vorab: Auspacken, Filter einsetzen, Wasser in den Behälter und los geht’s. So einfach war die Einrichtung.

Zuverlässig und ein Hingucker: KLIM UFO Wireless QI-Smartphonelader

Gigaset GX290 Smartphone lädt auf dem KLIM UFO Wireless Charger

Der KLIM Ufo Wireless QI-Charger kommt in einem ansprechenden schwarzen kleinen Karton. Alleine wegen dieser hochwertigen Optik eignet er sich meiner Meinung nach perfekt als Geschenk. Hochwertig geht es auch nach dem Auspacken weiter. Das Ladepad macht einen sehr guten und wertigen Eindruck, alles ist solide verarbeitet. Ein USB-Kabel und ein Netzteil (das ist nicht bei allen Produkten der Fall) liegen ebenfalls bei. Man bekommt hier also ein komplettes Paket, und alles in ansprechendem schwarz gehalten.

Das wichtigste ist aber die Ladeleistung: Und die ist top! Getestet mit iphone 11 Pro, Samsung Galaxy S9+, Gigaset GX290 und Huawei P30 Pro… alle Geräte lassen sich problemlos und schnell laden. Einfach Handy auflegen und es geht los. Ich habe noch ein Fatboy/Nokia-Ladekissen, da muss ich das Handy schon immer sehr genau über der Spule ausrichten, damit es lädt. Nicht so hier beim KLIM UFO, es beginnt sofort mit der Ladung. Und diese funktioniert einwandfrei, und je nach Telefon auch ordentlich schnell.

Optisch eher eine Spielerei, aber gelegentlich auch mal nett anzusehen, ist der RGB-LED-Leuchtring rund um die Ladeschale. Ja, diese RGB Beleuchtung ist ganz nett und und es gibt verschiedene Modi für die Beleuchtung, aber zum Glück kann man die Beleuchtung auch ausstellen, denn nach einer Weile nervt es mich persönlich nämlich. Und und unnötig Strom frisst es ja auch.

Eine kleine Bemerkung am Rande: Sehr nett ist auch das beigefügte Schreiben des Herstellers, wo mit einem Augenzwinkern beschrieben wird, wie der Versand bei KLIM abläuft. Man kann schon schmunzeln wenn man das liest… Ich mag soetwas, das macht die Firma und das Produkt sympathisch.

Alles in allem bekommt man hier ein wertiges, solides, optisch ansprechendes und vor allem zuverlässiges Wireless-QI-Ladegerät fürs Smartphone. Ich kann diesem Produkt nach meinem ausgiebigen Test in den letzten Wochen definitiv und aus voller Überzeugung 5 Sterne geben.

Den „KLIM UFO Wireless Charger + QI“ kann man hier bei amazon.de bestellen

Einfach toll und ein Blickfang in der Küche: Sage Appliances SJB815 Hochleistungsmixer

Frisch kochen ist das eine in der Küche. Frische Getränke und vor allem Säfte zubereiten das andere. Oftmals ist das einfach zu aufwändig oder man hat nachher zu viel zum Reinigen, um ein paar Gläser frischen Orangensaft fürs Frühstück zu zaubern. Also greift man schnell doch wieder zurück auf den Saft aus dem Supermarkt. Das muss aber wirklich nicht sein, vor allem dann wenn man ein wenig Geld in den Sage Appliances SJB815 Hochleistungsmixer investiert.

Geliefert wird in einem riesigen Karton ein ebenso riesiges Gerät. Aber dazu auch ein optisch sehr attraktives Gerät aus Edelstahl. Vorab: Das Gerät sieht so gut aus, es darf bei uns dauerhaft in der Mixervariante auf der Küchenplatte stehen. Lediglich das Entsafterzubehör wandert in den Schrank.

Hauptsächlich nutzen wir derzeit auch die Mixfunktion, mit der sich leckere Smoothies oder Milchshakes zaubern lassen. Ab und an gibt es aber auch den frischen O- oder A-Saft zum Frühstück. Vor allem unsere Tochter hat dabei eine Menge Spaß: Ganzen Apfel rein, Saft kommt raus. Etwas aufwändiger ist es natürlich bei Orangen, die müssen erst einmal geschält werden. Raus kommt in allen Fällen aber ein sehr leckerer Saft.

Der Reinigungsaufwand danach hält sich in Grenzen, da fast alle Teile Spülmaschinen-fest sind. Das ist super. Lediglich das Messerteil spülen wir unter heißem Wasser bzw im Spülbecken mit anderem Geschirr. Kleiner Tipp um den Tresterbehälter mühelos in den Kompost entsorgen zu können: Biologisch abbaubare Tüten im Behälter einsetzen. Dann ist es auch weniger Arbeit und Fummelei die Obstrückstände aus dem Behälter zu bekommen.

Insgesamt ist der Mixer bzw auch die Entsafterkombi ein riesiges Monstrum in der Küche, bietet dafür aber auch ein riesiges Fassungsvermögen. Der Mixerkrug fasst eineinhalb Liter Flüssigkeit, der Einfüllschacht ist riesige 8,8 Zentimeter breit, da passen ganze Äpfel durch.

Beim mixen von kühlen Getränken werden diese übrigens nicht warm, so wie es in anderen Mixern rund um die Klingen schnell mal passiert. Das finde ich super.

Ebenfalls toll ist die einfache Bedienung über ein riesiges LCD-Display, Touchbuttons und einem Drehrad. Alles ist intuitiv, und nach etwas Eingewöhnung auch ohne die Hinweise aus der ausführlichen und guten Bedienungsanleitung und den Tipps in den weiteren Unterlagen einstellbar. Fes eingebaut sind übrigens 5 feste sogenannte „One-Touch-Programme“ um bspw. schnell Smoothies mit Milch, Cocktails oder gar Crushed-Ice herzustellen. Letzteres habe ich schon mehrfach für Cocktails getan, das Ergebnis was perfekt.

Unsere gesamte Familie ist begeistert von diesem tollen Gerät und über die leckeren Fruchtsäfte am Morgen (übrigens völlig frei von Klumpen, Kernen und Schalenrückständen!). Sage Appliances war mir bisher kein bekannter Anbieter von Küchengeräten, nach den durchweg positiven Erfahrungen mit diesem Hochleistungsmixer werde ich sicher in Zukunft vermehrt nach Geräten von Sage schauen.

Für den Mixer gibt es von der gesamten Familie 5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung. Die würden wir übrigens auch geben, wenn wir das Gerät nicht getestet sondern gekauft hätten.

Hier gibt es den Hochleistungsmixer bei Amazon.de zu kaufen

Feiyu Tech Vimble 2s: Ein Smartpone Gimbal von hoher Qualität mit schlechter/n App(s)

Ich habe jahrelang einen Smartphone-Gimbal des Drohnen-Weltmarktführers mit den drei Buchstaben genutzt, der damals fast das 4-fache dieses Gimbals von Feiyutech gekostet hat. Technisch ist der Vimble 2s diesem aber heute mehr als überlegen. Der Gimbal kommt in einem schicken Karton, in dem sich eine Styroporbox befindet, in der der Gimbal samt Zubehör sicher aufbewahrt und transportiert werden kann. Das ist top. Alles fühlt sich bis dahin nach einem echten Premiumprodukt an und könnte auch vom bekannten Markenhersteller sein.

So geht es nach Öffnen der Styroporbox auch weiter. Der Gimbal ist hochwertig, massiv aber nicht zu schwer. Besonderer Clou: Die Transportsicherung ist in den Gelenken direkt eingebaut, sie können in eine Art Transportposition gelockt werden. Das ist klasse, nichts wackelt also herum, so wie es beim viel teureren Produkt der Fall ist. Der Vimble 2s selbst, ein kleiner anschraubbarer Standfuß sowie ein kleines Kästchen mit Zubehör liegen in der Verpackung. Der Akku ist schnell aufgeladen und der Gimbal nach nur zwei Handgriffen sofort einsatzbereit.

Okay, vorher sollte noch die Software installiert werden. Zum Beginn meiner Testzeit hatte ich noch das Samsung Galaxy S9+, auf das ich die in der (leider nicht deutschen) Anleitung angegebene Software installiert habe. Direkt nach Starten der App kam der Hinweis auf eine ganz andere Software, da die eigentliche nicht vom Handy unterstützt wird. Also die andere App im AppStore geladen und installiert. Welche Unterschiede die Apps genau haben, kann ich nicht ganz beurteilen. Fakt ist, das „Problem“ mit der mit neuen Smartphones nicht mehr kompatiblen App hatte ich dann später auch unter iOS nach dem Wechsel auf mein neues iPhone 11 Pro. Sehr merkwürdig alles, warum bringt man eine ganz neue App raus statt die alte und überall erwähnte Version einfach anzupassen? Apropos anpassen: Auch die Sprache wurde in den Apps nicht immer richtig übersetzt bzw konsequent angepasst, aber das beeinträchtigt die Funktion nicht weiter.

Was ich viel bedenklicher finde: Mein Samsung Smartphone warnte mich eindringlich vor Nutzung der App, da eine Bedrohung erkannt wurde. Ist es jetzt eine Spionageapp, die uns Feiyutech da unterjubelt? Oder ist sie gar virenverseucht? Ich habe den Gimbal dann nicht mehr mit den Apps von Feiyutech auf dem Android-Handy genutzt, sondern ausschließlich mit der Samsung-eigenen Kameraapp, was natürlich problemlos funktionierte. Nach dem Umstieg auf iOS habe ich dann die Feiyutech App genutzt, in der Hoffnung dass diese von Apple ausreichend auf Bedrohung geprüft wurde, ehe sie in den Store gelangte. Aber irgendwie hat mich die ganze App-Geschichte ein wenig verunsichert und das positive Anfangsgefühl von diesem Produkt etwas gestört. Schade eigentlich, sowas müsste ja eigentlich nicht sein. Aber das unterscheidet vielleicht einen Markenhersteller und Weltmarktführer von einem „Billigproduzenten“, obwohl letzterer ein eigentlich völlig konkurrenzfähiges und hardwaremäßig top verarbeitetes Produkt liefert. Es ist wirklich schade.

Nun aber zurück zum Gimbal. Was ist mir besonders positiv aufgefallen: Als erstes mal die vertikal und horizontal nutzbare Handyhalterung, die mein Samsung aber auch mein Apple Smartphone problemlos und fest in Position hielt. Das alles ist sehr vertrauenserweckend. Ebenfalls top: Ein USB-Anschluss um das eingesetzte Handy während der Nutzung über den Gimbalakku laden zu können. Toll! Ebenfalls sehr gut ist die eigentliche Aufgabe eines Gimbals: Das Bild ist smooth und sehr gut ausstabilisiert. Und da man die hauseigene App ja nicht zwangsläufig nutzen muss, kann man auch mit der Handy-Kamerapp problemlos stabilisierte Videos drehen! Auf die Zusatzfunktionen wie Panorama und co muss man dann aber leider verzichten. Alle anderen Dinge lassen sich problemlos über Hardwaretasten einstellen und steuern.

Für den Preis von inzwischen weit unter 100 EUR bekommt man hier ein top Smartphone-Gimbal, der einem cineastische Aufnahmen ermöglicht. Wenn der Hersteller jetzt noch etwas ins Qualitätsmanagement für die Apps investiert, kann hier ein top Produkt entstehen. Da der Gimbal von Verarbeitung, Materialien, Haptik und vor allem super Bildstabilisierung seine 5 Sterne voll verdient hat, ziehe ich lediglich einen Stern in der Gesamtwertung für den Feiyutech Vimble 2s für die negativen Seiten der App(s) ab und vergebe somit 4 Sterne. Der Marktführer muss sich auf jeden Fall warm anziehen, wenn Feiyutech hier noch besser wird!

Den Feiyu Tech Vimble 2s hier bei Amazon.de bestellen

Das perfekte Seniorenhandy: Gigaset GS195 LS

Bisher waren Seniorenhandys meistens abgespeckte normale Telefone mit riesigen Tasten und großem Display, aber ohne jegliche Smartphonefunktionen. Das macht Gigaset hier mit seiner LS-Linie anders. Das normale Gigaset Smartphone GS195 wurde hier nicht nur in eine Schutzhülle gesteckt und mit einer anderen Oberfläche versehen, es wurde vielmehr das komplette Produkt von Grund auf aus Seniorensicht optimiert.

Der seniorengerechte Homescreen des Gigaset GS195 LS

Natürlich ist es unter der Haube ein ganz normales Handy auf das eine seniorengerechte Oberfläche programmiert wurde. Diese alleine macht aber das perfekte Ergebnis noch nicht aus. So wurde beispielsweise der USB-C Ladestecker durch einen magnetischen Adapter optimiert, so dass Seniorenhände auch wirklich das Ladekabel problemlos dank des Magneten anbringen können. Das Ladekabel selbst ist für bessere Griffigkeit und Langlebigkeit mit einem Stoff überzogen. Hat man das Telefon also aufgeladen und schaltet es ein, begrüßt einen gleich die Seniorenoberfläche mit großen Pikrorgammen und riesiger Schrift. Die wichtigsten Funktionen dort sind schon ab Werk hinterlegt, mann kann sie aber erweitern. Alle Grundfunktionen wie Telefonie, SMS, Kamera, Kontakte und Kurzwahl sowie Fotogalerie sind so problemlos aufrufbar. Auch in den seniorengerechten Anwendungen selbst ist alles einwandfrei ablesbar und durch große Schaltflächen treffsicher. Man merkt, hier wurden sich echt Gedanken gemacht.

Der magnetische Ladeanschluss des Gigaset GS195 LS wird mit einem USB-C-Adapter realisiert, der ausreichend fest am Gerät sitzt

Man kommt aber auch ohne Probleme in den Bereich des normalen Androids und kann dort natürlich weitere Systemeinstellungen vornehmen und Apps installieren. Schade nur, dass man das nicht in der Seniorenoberfläche sperren kann. Wir haben das Gerät mehrere Wochen jetzt gemeinsam mit unserem 87-jährigen Opa getestet, er kam erstaunlich schnell und einfach mit den Grundfunktionen zu recht, ohne jemals vorher ein Smartphone genutzt zu haben (aber ein normales Seniorenhandy). Irgendwann wurde aus Scheu und Vorsichtigkeit ein Erkdundungstrieb, und so landete er öfter in den normalen Systembereichen. Es wäre also schön, wenn man das bspw. per PIN-Schutz verhindern könnte.

Ansonsten kommt unser rüstiger Telefontester sehr gut und intuitiv mit allen Funktionen klar und macht liebend gerne Fotos mit dem Gerät. Dank dem mitgelieferten ausfürhlich bebildertem und groß gedrucktem Trainingshandbuch ist die Einarbeit auch ohne die Hilfe von Kindern oder Enkelkindern für rüstige Rentner problemlos möglich. Auch hier zeigt sie: Gigaset hat es sehr ernst gemeint, hier ein Rundum-Rentnter-Smartphone zu entwickeln, und nicht nur einfach etwas vorhandenes so zu nennen. Mit der Life Series hat Gigaset echt etwas tolles geschaffen, im Besonderen aber eben mit diesem Smartphone.

Auch ich habe das Telefon natürlich ausgiebig getestet und die Aspekte fernab der Rentneroberfläche begutachtet. Man bekommt hier solide Technik „Made in Germany“, die aber den Wettlauf der Datenblätter um immer schärfere Displays, schnellere Prozessoren und mehr RAM als am Arbeitsplatz-PC nicht gewinnen kann, das aber auch keinesfalls muss. Denn das Gerät erfüllt alle Aufgaben solide und schnell genug. So wie übrigens andere Geräte aus dem Gigaset-Smartphone-Portfolio auch, die ich schon testen konnte. Hier bekommt man solide Leistung für faires Geld. Im Falle des GS195LS aber eben auch noch ein Rundumpaket angepasst auf die Bedürfnisse einer besonderen Zielgruppe. Und das ist Gigaset hier perfekt gelungen, so dass ich dieses Produkt uneingeschränkt als Geschenk für Oma, Opa oder Mama und Papa empfehlen kann.

Das Gigaset GS195 LS gibt es bei Amazon.de zu kaufen